Aktion288 ist eine Aktions-Basis für Bürger, die den Tromm-Höhenrücken im Weschnitztal  bewahren und sich vor Windkraftanlagen dort schützen wollen.

 

Die Aktion288  will erreichen, dass

 

... das geplante Windkraft-Vorranggebiet 2-288 Fahrenbacher Kopf  aus dem offengelegten Sachlichen Teilplan Erneuerbare Energien (Regionalplan Südhessen) gestrichen wird,

... zwischenzeitliche Aktivitäten, die zu einem Windkraftanlagenbau in dem Gebiet 2-288 führen können, beobachtet und im Sinne der Aktion288 beeinflusst werden.

 





Oben: Ausschnitt Windkraftvorranggebiete im Plan Erneuerbare Energien 2016 (Regionalplan Südhessen)

2-288 = Fahrenbach Kopf; 2-294 = Kahlberg (inzwischen bebaut); 2-292= Stotz; die blau schraffierten Flächen werden sich voraussichtlich im endgültigen Teilregionalplan wiederfinden; zwischenzeitlich installierte Windkraftanlagen auf den Flächen 2-294 (Kahlberg) und 2-25 (Stillfüssl) wurde von Aktion288 in etwa nachgetragen.

Aktueller Status der Regionalplanung und Windkraftaktivitäten für den Trommrücken im Mai 2018

1. Stand Teilregionalplan Südhessen Erneuerbare Energien (dieser enthält das Windkraftvorranggebiet 2-288 Fahrenbacher Kopf)

Nach der 2. Plan-Offenlage im Juli 2017 werden nach wie vor die Stellungnahmen (so auch die von Aktion288 und des Kreises Bergstraße) vom Regierungspräsidium Darmstadt bearbeitet. Weitere Informationen und Schritte sind erst zum Jahresende 2018 zu erwarten.

2. Stand Teilregionalplan Windenergie vom Verband Region Rhein Neckar

Die Metropolregion Rhein/Neckar betreibt eine parallele Windkraftplanung, die auch den Kreis Bergstraße umfasst. Die Planung deckt sich, was den Trommrücken anbelangt, mittlerweile mit dem südhessischen Plan (siehe 1.). Den Einwänden von Aktion288 aus früheren Stellungnahmen wurde leider nicht entsprochen. Derzeit läuft die 3. Plan-Offenlage. Da die von uns bemängelten Defizite nicht behoben sind, wird Aktion288 eine nahezu identische Stellungnahme (wie bei der 2. Offenlage) abgeben.

3.  Windkraftaktivitäten auf dem Trommrücken

Es liegen aktuell keine Aktivitäten bzw. Erkenntnisse vor. Nach wie vor scheint die Gemeinde Fürth von einer Windkraftnutzung des Fahrenbacher Kopfes (Gebiet 2-288) abzusehen. Das kann sich aber jederzeit ändern. Realisiert worden sind Windräder auf dem Kahlberg  (Gebiet 2-294).

Sofern keine Wunder geschehen müssen wir davon ausgehen, dass der Teilregionalplan Südhessen Erneuerbare Energien (siehe 1.) das Windkraftvorranggebiet Fahrenbacher Kopf (2-288) ausweisen wird. Landschaftsschutz bzw. die Tatsache, dass damit ein völlig intakter Landschaftszug beschädigt wird, spielt keine Rolle mehr.

Zwar hat sich der Kreis Bergstraße in seiner Stellungnahme (siehe 1.) gegen weitere Windkraftgebiete neben Kahlberg (2-294) und Stillfüssl (2-25) ausgesprochen, es darf allerdings bezweifelt werden, dass diese Ablehnung den Ausweis weiterer Windkraft-Vorranggebiete wie etwa 2-288 verhindert.

Nach dem gescheiterten interkommunalen Gewerbegebiet bei Rimbach/Zotzenbach besteht die Gefahr, dass das Windkraftgebiet Fahrenbacher Kopf (2-288) als nächstes interkommunales Projekt von Fürth, Rimbach und Mörlenbach versucht wird. Sollte auf den Flächen der Gemeinde Fürth auf dem Fahrenbacher Kopf (2-288) Windkraftanlagen installiert werden, käme das einem weithin sichtbaren Landschafts-Gau für das Weschnitztal gleich.

 

Wahrscheinliches Vorranggebiet Fahrenbacher Kopf, vom östlichen Ortsrand Rimbach aus gesehen:

(zwei Windräder entfallen wegen Gebietsverkleinerung)

 

 

 

Impressum              Kontakt: info@aktion288.de              Datenschutz